Soll ich mein Studium abbrechen? Hilfestellung für Unentschlossene

Die Prüfungen sind um und die Noten vielleicht nicht ganz so, wie du sie dir vorgestellt hast. Du siehst wenig Sinn in deinem aktuellen Studium und weißt nicht, wie es weitergehen soll. Du bist von den vielen verschiedenen Meinungen überfordert und weißt nicht, ob du dein Studium durchziehen willst. Soll ich mein Studium abbrechen oder nicht, ist die große Frage.

Vielleicht denkst du dir, dass du das jetzt durchziehen musst, um kein Versager zu sein, der sein Studium abgebrochen hat, auf der anderen Seite aber wünscht du dir nichts sehnlicher, als endlich von diesem Studium befreit zu sein. Du willst endlich etwas Neues anfangen und die anstrengende und vielleicht qualvolle Zeit hinter dir lassen.

Keine Angst, du bist in dieser Situation nicht alleine. Jedes Jahr brechen mehr als 25 % aller Studenten ihr Studium ab und noch viel mehr denken darüber nach, ziehen es aber dennoch durch.

Du bekommst hier umfangreiche Tipps an die Hand, die dir helfen sollen, eine fundierte Entscheidung treffen zu können. Oft wird so eine Entscheidung, sein Studium abzubrechen, in Unsicherheit getroffen. Man weiß nicht, ob es die richtige ist oder ob man sie einmal bereuen wird. Dieser Artikel soll dir die nötige Klarheit vermitteln, damit du mit gutem Gewissen eine Entscheidung treffen kannst.

Wenn du eine grobe erste Einschätzung über deinen weiteren Studienverlauf möchtest, dann kannst du auch erst den Schnelltest machen und dich danach intensiver mit diesem Artikel und deinem weiteren Studienverlauf auseinandersetzen.

Studium abbrechen? - Schnelltest

Du bist unzufrieden im Studium und weißt nicht, wie es weitergeht? Mache jetzt den Schnelltest!

„Zieh dein Studium um jeden Preis durch“ vs. „Brich ab, wenn es nicht zu dir passt“

Wenn du dich schon ein wenig mit dem Thema Studienabbruch auseinandergesetzt hast und dich vielleicht auch schon mit dem ein oder anderen darüber unterhalten hast, dann wurdest du sicher mit verschiedenen Meinungen konfrontiert. Und das ist es auch, was die Entscheidung umso schwieriger macht. Du bist verunsichert, weil du nicht weißt, auf wen du hören sollst.

Ich will nun kurz auf die verschiedenen Meinung bezüglich eines Studienabbruchs eingehen. Es ist wichtig zu erwähnen, dass es dabei kein richtig oder falsch gibt. Jede Ansicht hat ihre Vor- und Nachteile und führt zu unterschiedlichen Ergebnissen. Auf Grundlage dieser verschiedenen Meinungen und weiteren Hilfestellungen im zweiten Teil des Artikels, wirst du dir deine eigene Meinung bilden können.

In Bezug auf einen Studienabbruch gibt es vor allem zwei weitverbreitete Meinungen. Auf der einen Seite ist es die Ansicht, dass man sein Studium um jeden Preis durchziehen sollte, um sich nicht in unnötige Unsicherheiten zu begeben. Außerdem sieht ein Studienabbruch nicht unbedingt toll im Lebenslauf aus.

Auf der anderen Seite steht die Ansicht, dass man sein Studium abbrechen sollte, wenn es nicht zu einem passt, da man durch eine Neuorientierung in Richtung der eigenen Interessen und Talente viel mehr erreichen kann.

Ich denke du kennst die beiden Ansichten, aber auf welche sollst du hören? Es gibt hier keinen allgemein gültigen Rat, denn für den einen ist es sinnvoller, sein Studium durchzuziehen, der andere quält sich aber völlig umsonst durch die Vorlesungen.

Wie du dich je nach deiner Situation richtig entscheidest, erfährst du gleich, lass uns aber zunächst die Argumente der beiden Ansichten, also die Vor- und Nachteile eines Studienabbruchs betrachten.

Was spricht dafür, sein Studium durchzuziehen?

Zieh endlich mal was durch!

Viele Menschen drücken sich vor jeglicher Herausforderung. Sobald sie sich anstrengen müssen oder etwas nicht so läuft, wie sie sich es vorstellen, geben sie auf und probieren etwas Neues. Es bringt aber nichts, den Herausforderungen immer davonzulaufen. Nur wenn du dich ihnen stellst, bringt dich das weiter und du kannst daran wachsen.

Wenn du aber merkst, dass dein Studium überhaupt nicht zu dir passt, rate ich dir trotzdem nicht, es um jeden Preis durchzuziehen, da du sonst womöglich auch im Beruf nicht glücklich wirst.

Du solltest dein Studium nicht sofort abbrechen, sobald die ersten Zweifel auftreten. Allerdings kannst du darüber nachdenken, wenn es dir dauerhaft nicht gefällt, aber dazu später mehr.

Ein Studienabbruch macht sich nicht gut im Lebenslauf

Viele sind der Meinung, dass ein Studienabbruch schlecht im Lebenslauf aussieht. Natürlich macht es sich nicht gut, wenn der Studienabbruch lediglich auf mangelndes Talent oder Faulheit schließen lässt.

Wenn du dir aber über deine Gründe und Motive für den Studienabbruch im Klaren bist, so kannst du eine fundierte Entscheidung treffen, die dir auch bei deinem nächsten Bewerbungsgespräch keine Probleme bereiten wird.

Wenn du das jetzt durchziehst, kannst du schneller mit dem Beruf durchstarten und Karriere machen

Heutzutage muss immer alles schneller gehen. Dem G8 Abitur folgt sofort das Studium und dann kann man am besten schon mit Anfang 20 in den Beruf einsteigen. Aber warum? Was bringt das?

Zu Recht sind viele Unternehmen gar nicht an zu jungen Absolventen interessiert, da sie zu unerfahren und zu unreif sind. Oft bevorzugen sie es, wenn man schon ein bisschen mehr Lebenserfahrung, vielleicht eine längere Reise hinter sich hat.

Wenn du möglichst schnell Karriere machen willst, kann es durchaus ein Argument sein, dein Studium durchzuziehen, meiner Meinung nach aber macht es keinen Sinn, deshalb sein Studium durchzuziehen, wenn es nicht zu einem passt.

Du kannst an unangenehmen Situationen wachsen!

Viele scheuen schwierige Situationen und Herausforderungen. Man fühlt sich nicht wohl, wenn man überfordert ist oder seine Komfortzone verlassen muss. Aber oft sind es gerade diese Situationen, an denen wir am meisten wachsen.

Es sind unangenehme Situationen, die wir am liebsten vermeiden würden, aus denen wir letztendlich am meisten lernen. Und am Ende fühlt man sich umso besser, wenn man eine solche Situation oder eine Herausforderung überwunden hat.

Das kann ein Argument sein, das Studium durchzuziehen. Aus schwierigen Situationen zu lernen heißt aber auch, darauf zu hören, wenn etwas überhaupt nicht passt.

Dein Studium fällt dir schwer? Sieh es als Herausforderung stärker an dir zu arbeiten

Wie schon gesagt, haben viele die Einstellung aufzugeben, sobald sie in eine unangenehme Situation geraten. Aber du gehörst nicht dazu oder? Du kannst diese Situation nutzen, um stärker an dir zu arbeiten, besser für die Prüfungen zu lernen und das Studium zu meistern.

Das gilt für all diejenigen, die über einen Studienabbruch nachdenken, weil es ihnen zu schwer ist. Wenn du allerdings merkst, dass dein Studium einfach nicht mit deinen Interessen und Fähigkeiten übereinstimmt, dann solltest du dich vielleicht nach einem Studium umsehen, das besser zu dir passt und in dem du von deinen Talenten profitieren kannst.

Die ganze Mühe, die du in dein jetziges Studium gesteckt hast war umsonst.

Je nachdem, wie weit du schon im Studium fortgeschritten bist, wirfst du mit einem Studienabbruch mehr oder weniger viel weg. Die ganze Mühe, die du in dein jetziges Studium gesteckt hast, war umsonst.

So kann man es sehen, ich bin aber der Meinung, dass die Erfahrungen keineswegs umsonst sind. Ich habe bereits einen Studienabbruch hinter mir und konnte unglaublich stark von meinen Erfahrungen in meinem ersten Studium profitieren. Es kommt natürlich darauf an, in welchem Semester du dich befindest, ob es sinnvoll ist, dein Studium abzubrechen oder ob du es vielleicht doch lieber noch zu Ende bringst.

Die eben aufgeführten Argumente und die Einstellung, die dahinter steht, ist sehr weit verbreitet. Immer wieder höre und lese ich, dass es schlecht ist sein Studium abzubrechen.

Oft höre ich auch die Aussage:
„Ich muss das jetzt noch durchziehen und dann …“

Aber wozu führt es, wenn man sein Studium zwanghaft durchzieht, auch wenn es nicht wirklich zu einem passt. Natürlich sammelt man auch so viele Erfahrungen. Weiter kommt man aber dann, wenn man das tun, was man wirklich will, sich seinen wahren Wünschen bewusst wird und den Mut hat diesen zu folgen.

Und deshalb werden den Argumenten, sein Studium durchzuziehen, nun jene, die für einen Studienabbruch sprechen entgegengestellt.

Warum sollte ich mein Studium abbrechen?

Du hattest eine andere Vorstellung vom Studienfach

Oft ist das Studium nicht so, wie wir es uns davor vorgestellt haben. Auch mir ging es bei meinem Studienabbruch so. Vielleicht hatte ich mich einfach zu wenig informiert und hätte verhindern können, dass es so weit kommt.

Aber jetzt ist es nun mal so und du befindest dich in der Situation, in der du über einen Studienabbruch nachdenkst. Wenn dein Studium nicht das ist, was du dir vorgestellt hast und es nicht wirklich zu dir passt, dann solltest du durchaus über einen Studienabbruch nachdenken.

Du hast neue Neigungen

Unsere Interessen verändern sich ständig. Oft sind es immer wieder neue Dinge, für die wir brennen. Wir können uns nicht ständig auf die gleiche Sache konzentrieren. Das ist ganz natürlich.

Außerdem durchlaufen wir verschiedene Motivationsphasen. Das heißt, dass es Phasen gibt, in denen unsere Motivation für das Studienfach einfach nicht so groß ist.

Wie gehe ich damit um? Ich rate dir, dich über einen längeren Zeitraum zu beobachten. Es ist nicht unbedingt gut, das erste Motivationstief oder die erste Neigung für etwas anderes sofort als Grund für einen Studienabbruch zu sehen. Erst wenn du länger keine Motivation für dein Studium verspürst und du deine Interessen eigentlich in anderen Bereichen hast, lohnt es sich über einen Studienwechsel oder einen Studienabbruch nachzudenken.

Einige der erfolgreichsten Menschen haben auch ihr Studium abgebrochen

Solltest du dich mal mit den Biografien erfolgreicher Menschen auseinandergesetzt haben, so ist dir vielleicht aufgefallen, dass einige erfolgreiche Menschen gar nicht studiert haben oder trotz eines Studienabbruchs so erfolgreich geworden sind.

Ein gutes Beispiel dafür ist Steve Jobs, der sein Studium geschmissen hat und es wie wir alle wisse, zu sehr großem Erfolg gebracht hat. Da es den Rahmen des Artikels sprengen würde, genauer auf seine Geschichte einzugehen, findest du hier seine Biografie.

Wenn du einen Studiengang durchziehst, der nicht zu dir passt, dann stehst du damit deinem Erfolg im Weg

Erfolgreich wirst du, wenn du das tust, was dich begeistert, interessiert und worin du wirklich gut bist. Wirklich gut wirst du meistens in Dingen, für die du brennst, denn es gehört viel Motivation und Anstrengung dazu.

Wenn du dich durch einen Studiengang quälst, der nicht zu dir passt, dann stehst du damit deinem eigenen Erfolg im Weg. Du tust Dinge, die dich nicht interessieren und für die du keine Motivation hast. Und nach dem Studium wird sich das leider meist nicht ändern.

Denke also über einen Studienabbruch nach, wenn dein Studium nicht zu dir passt und du erfolgreich werden willst.

Durch einen Studienabbruch kannst du glücklicher werden

Streben wir nicht alle danach glücklich und zufrieden zu sein?

Mit dem falschen Studiengang kannst du nicht nur deinem Erfolg, sondern auch deinem Glück im Weg stehen. Ich erinnere mich noch an mein erstes Studium, das mir nicht besonders viel Spaß gemacht hat. Wenn du jeden Tag etwas tust, das dir keinen Spaß macht, dann ist es sehr schwer glücklich zu sein.

Durch einen Studienabbruch hast du die Möglichkeit endlich das zu tun, was du wirklich willst und damit glücklich zu werden. Wenn du noch gar nicht wirklich weißt, was du eigentlich willst, dann empfehle ich dir den kostenlosen Guide von Studierdich. Denn auch für deinen Studienabbruch solltest du diese nötige Klarheit haben.

Vielleicht ist ein Studium doch nicht das Richtige für dich

Es ist mittlerweile ganz normal, dass man anfängt zu studieren. Warum sollte ich sonst mein Abi gemacht haben, denkt man sich. Aber man darf auch nicht vergessen, dass ein Studium nicht für jeden das richtige ist.

Manchen liegt das Studieren einfach nicht so und sie können ihre Talente besser in einer Ausbildung zur Geltung bringen. Es bringt nichts, sich durch ein Studium zu quälen, wenn es überhaupt nicht zu einem passt.

Der falsche Studiengang hindert dich daran, dein volles Potenzial auszuschöpfen!

Um das beste aus dir herauszuholen, ist es wichtig, dass du etwas tust, was wirklich zu dir passt und wofür du begeistert bist.

Viele streben danach, erfolgreich zu sein und viel zu verdienen. Oft versuchen sie das durch ein Studium zu erreichen, das angeblich gute Zukunfts- und Gehaltschancen bietet. Das Problem ist, dass ein Studium mit guten Gehaltschancen nicht zwingend auch zu deinen Interessen, Fähigkeiten und Talenten passen muss.

Wenn du also dein volles Potenzial ausschöpfen willst, dann finde heraus, was du wirklich willst, was deine wahren Wünsche und Ziele sind. Das ist gar nicht so einfach, aber wenn du lernen willst, wie es geht, dann empfehle ich dir den Online Kurs:

Du hast in diesem Artikel viele verschiedene Aspekte kennengelernt, die du bei einem Studienabbruch bedenken solltest.

Wie du je nach Situation Schritt für Schritt die richtige Entscheidung für deinen weiteren Studienverlauf triffst und welche Kriterien dabei eine wichtige Rolle spielen, erfährst du im nächsten Artikel. Abonniere Studierdich um ihn nicht zu verpassen. Außerdem kannst du für eine grobe Einschätzung hier den Schnelltest machen.

PS: Woran zweifelst du noch? Was ist deine größte Frage bzw. Unsicherheit bezüglich deines weiteren Studienverlaufs? Ich freue mich über deinen Kommentar 🙂

4 Kommentare

  1. Johannes

    Hallo, ich kann nur jedem, der mit seinem Studium über Monate hinweg (also nicht nur kurzzeitig, weil man in einem Motivationsloch steckt oder momentan Stress hat) unglücklich ist, raten, sich über Alternativen zum Studium Gedanken zu machen. Das ist keine Schande mehr heutzutage, stromlinienförmige Lebensläufe werden zur Seltenheit. Wichtig ist nur, dass man gut begründen kann, warum man einen neuen Karriereweg eingeschlagen hat. Bei mir war es auch so, dass ich zuerst angefangen habe, Physik zu studieren … aber die ganze Theorie wurde mir nach einigen Semestern doch zuviel und ständig diese Hausaufgaben. Nein, ich habe dann doch bemerkt, dass ich eher der praktisch veranlagtere Typ bin … Habe dann im Internet recherchiert und mit Freunden und Bekannten gesprochen, was ich machen könnte. Bis mir dann ein Betrieb die Möglichkeit einer Mechatroniker-Ausbildung gegeben hat. Durfte die Lehre aufgrund meiner Uni-Semester dann sogar um ein halbes Jahr verkürzen. Für mich war die Entscheidung im Nachhinein genau richtig. Denn nach der Ausbildung hat man mich dann sogar noch den Meister an der Meisterschule http://www.fain.de/ machen lassen, so dass ich heute sogar eine Position mit einer Führungsverantwortung für ein kleines Team einnehme. Mir macht diese Arbeit sehr viel Freude und ich weiß nicht, wo ich heute stehen würde, wenn ich mein Studium einfach so durchgezogen hätte. Aber das ist natürlich eine höchst individuelle Entscheidung von jedem Einzelnen.

    Antworten
    • Johannes

      Vielen Dank fürs Teilen deiner Erfahrungen, Johannes!

      Ich kann dir dabei nur zustimmen. Es bringt nichts, sich ewig durch ein Studium zu quälen, das nicht zu einem passt. Damit verschwendet man nur seine Zeit!

      Erst gestern habe ich einen sehr guten und passenden Vortrag gehört, indem es darum ging, Ziele richtig zu setzten. Die Quintessenz war, dass es sinnlos ist, sich Ziele (wie beispielsweise ein Studium durchzuziehen) zu setzen, ohne zu hinterfragen, ob es zu dem passt, was du eigentlich wirklich willst. Denn solche Ziele führen dich in eine Richtung, in die du eigentlich gar nicht gehen möchtest.

      Werdet euch also zunächst bewusst, was ihr wirklich wollt und habt dann den Mut es zu tun und da gehört es eben auch dazu, mal ein Studium abzubrechen.

      Um herauszufinden, was ihr wollt und was wirklich in euch steckt, empfehle ich folgenden Guide: http://studierdich.de/was-soll-ich-studieren/

      Antworten
      • Johannes

        Hi Johannes ;), ja, das ist richtig. Früher war daher das Leben schon etwas „einfacher“ … da hatte man nicht die große Auswahl wie heute und man hat auch nicht gefragt, ob das, was man tun sollte, auch wirklich Spaß macht.

        Antworten
        • Johannes

          Du sagst es. Der Luxus, alles tun zu können und 1000 Möglichkeiten zu haben, macht die Entscheidung um so schwieriger. Aber letztendlich können wir von dieser Freiheit profitieren, wenn wir etwas finden, was wirklich gut zu uns passt.

          Antworten

Trackbacks/Pingbacks

  1. 7 Anzeichen, dass du dich im falschen Studiengang befindest - […] Soll ich mein Studium abbrechen? – Hilfestellung für Unentschlossene […]

Einen Kommentar abschicken

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Schritt für Schritt zum richtigen Studiengang

Finde heraus, mit welchem Studium du glücklich und erfolgreich wirst.

Studierdich auf Facebook

Folge Studierdich auf Facebook und verpasse keine neuen Beiträge und weitere coole Inhalte.

Kostenloses Video

Warum fast 30% aller Studenten ihr Studium abbrechen!

Das könnte dir auch gefallen

Häufigste Fehler bei der Studienwahl [Video]

Kreiere dein eigenes Leben. Häufigste Fehler bei der Studienwahl! [Video] Du willst deinen Traumstudiengang finden? Dann vermeide diese Fehler und erfahre, worauf es bei der Studienwahl wirklich ankommt. Es ist nicht verwunderlich, dass zum Teil mehr als 30% aller...

Was will ich werden? In 10 Schritten zum Traumberuf

Kreiere dein eigenes Leben. Was will ich werden? In 10 Schritten zum Traumberuf Mit der Frage "Was will ich werden?" beschäftigt sich jeder früher oder später. Und je intensiver du dich jetzt damit auseinandersetzt, desto weniger wirst du deine Berufswahl irgendwann...

So geht Studienwahl heute!

Werde zum glücklichen und erfolgreichen Studenten, der weiß was er will!